MastersCup Finale 2018 in Kürnach

Wow – was für ein Wochenende! Für unsere Hauptklassenformation Euphoricka fand das diesjährige MastersCup Finale in Kürnach statt. Es ist – neben den Deutschen- und Europameisterschaften – eines der größten Ereignisse der Saison und deshalb war die Aufregung und Vorfreude auf diesen wichtigen Wettkampf natürlich groß.

Die Besten der Besten aus Deutschland treten gegeneinander an, kämpfen und geben alles auf der Bühne. Die Freiberger Tänzerinnen konnten sich in den vergangenen Jahren häufig über einen Treppchenplatz hinter Frankfurt und Jügesheim freuen, aber dieses Jahr hat sich das wochenlange, harte Training endlich ausgezahlt.

Euphoricka belegt zum ersten Mal den 2. Platz des MastersCup Finales, hat sich somit die vorzeitige Qualifikation der Deutschen Meisterschaften gesichert und werden nun weiterhin ihr Ziel, nämlich den Start an den Europameisterschaften, weiter forcieren.

Herzlichen Glückwunsch für diese starke Leistung!

 

Nicht nur das MastersCup Finale fand am Wochenende statt, auch ein Ranglistenturnier in Dettelbach, an dem wir mit unseren Aktiven vertreten waren.

Den Anfang der Schülerklasse machte unsere jüngste Gruppe Cheecky Euphoricks; sie freuen sich erneut über den 1. Platz der 2. Bundesliga und kämpfen nun weiter um die heiß begehrte Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.

In der Solo Regionalliga der Schülerklasse belegt Learta Jakupi erneut den 1. Platz und hat sich somit für die anstehende Relegation um den Aufstiegskampf zur 2. Bundesliga qualifiziert. Isabell Bechtold ertanzte sich ebenfalls einen Treppchenplatz und kann sich über den 3. Platz ebenfalls freuen.

In der Regionalliga der Jugendklasse ertanzte sich Adrijana Razic den 2. Platz, belegt in der Endligaplatzierung aber dennoch Platz 1 und ist ebenfalls für die Relegation qualifiziert.

Vanessa Fumarola, die in der 1. Bundesliga der Jugendklasse an den Start ging konnte sich über tolle 262 Punkte und den 8. Platz freuen.

Den Abschluss des Tages machte die Formation der Jugendklasse in der 1. Bundesliga. Leider konnten sie an diesem Wochenende nicht ihre beste Leistung präsentieren und einige Wackler schlichen sich in die Kür ein. Trotzdem können sie sich über den 4. Platz freuen und geben das nächste Mal wieder ihr Bestes.

Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven und deren Trainerinnen!